Europäische Bildungspolitik

Die Europäische Union und der europäische Einigungsprozeß bauen auf dem gegenseitigen Respekt und Verständnis aller Menschen auf. Dieser Respekt und dieses Verständnis will die EU fördern, indem sie die Unionsbürger ermutigt, sich zu treffen und voneinander zu lernen. Diesem Ziel tragen auch die Austauschmaßnahmen im Rahmen der EU-Bildungsprogramme bei.

Beim Europäischen Rat von Lissabon im März 2000 hat sich die EU das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2010 der dynamischste und wettbewerbsfähigste Wirtschaftsraum der Welt zu werden. Innovationsfähigkeit, Qualifikationen, Wissen und Fertigkeiten sind der Schlüssel. Daher fördert die EU Investitionen in das Lernen und unterstützt die Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten zur Schaffung hochwertiger Bildungsmöglichkeiten und Bereitstellung vielfältiger Lernerfahrungen.

 

SOKRATES - Allgemeine Bildung

SOKRATES ist das europäische Programm für allgemeine Bildung. Es will die europäische Dimension der Bildung fördern und deren Qualität verbessern, indem es die Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmerländern unterstützt.

Das Programm soll ein Europa des Wissens schaffen, um so den großen Herausforderungen des neuen Jahrhunderts besser gerecht zu werden: Förderung des lebenslangen Lernens, Erleichterung des Zugangs aller zur Bildung, Erwerb von Qualifikationen und anerkannten Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Link: SOKRATES

 

LEONARDO DA VINCI - Berufsbildung

LEONARDO DA VINCI ist das Aktionsprogramm zur Umsetzung der Berufsbildungspolitik der Europäischen Gemeinschaft, das die Aktionen der Mitgliedstaaten unterstützt und ergänzt.Es will die transnationale Zusammenarbeit nutzen, um die Qualität zu erhöhen, die Innovation zu fördern und die europäische Dimension der Berufsbildungssysteme und -methoden zu stärken.

LEONARDO DA VINCI verfolgt drei zentrale Ziele: Erleichterung der beruflichen Integration, Erhöhung der Qualität der beruflichen Bildung und Zugang zu dieser Bildung sowie Ausweitung des Beitrags der Berufsbildung zur Innovation.

Link: LEONARDO DA VINCI

INWENT - Internationale Weiterbildung und Entwicklung GmbH

Link: INVENT

 

Schulpartnerschaften

Link: Schulpartnerschaften

 

Praktika bei der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission organisiert zweimal jährlich fünfmonatige Praktika (französisch: stages) für junge Hochschulabsolventen aus den Mitgliedstaaten der europäischen Union sowie für Staatsangehörige aus Drittländern. Jeweils ab 1. März bzw. 1. Oktober können die Praktikanten (stagiaires) in einer der Kommissionsdienststellen Berufserfahrung sammeln. Die Aufgaben, die den Praktikanten übertragen werden, lassen sich nur schwer im Einzelnen beschreiben. In der Regel verrichten sie die Arbeit jüngerer Beamter des höheren Dienstes, d.h. sie stellen Informationen und Dokumentation zusammen, organisieren Arbeitsgruppen, Foren, öffentliche Anhörungen und Sitzungen, verfassen Berichte und beantworten Anfragen, nehmen an Teamsitzungen teil, erledigen die Ablage, die sprachliche Revision von Texten usw.

Link: Praktika bei der Kommission

 

Praktika beim Europäischen Parlament

Um einen Beitrag zum europäischen Bildungswesen sowie zur beruflichen Ausbildung junger Menschen und ihrer Einführung in die Funktionsweise des Organs zu leisten, bietet ihnen das Europäische Parlament mehrere Arten von Praktika innerhalb seines Generalsekretariats an.

Link: Praktika beim Europäischen Parlament

 

Anerkennung von Bildungsabschlüssen

 

EUROPASS

Mit der Annahme des EU-Bildungskonzepts EUROPASS in der zweiten Lesung wurde der Weg zum 1. Januar 2005 frei für einen Bildungsausweis, in dem Europäer gleich welchen Alters und gleich welcher Ausbildung Ihre Ausbildungsabschnitte und Zusatzqualifikationen dokumentieren können. Mit dem EUROPASS wurde ein nützliches Instrument geschaffen, dass uns auf dem Weg zum Europäischen Wissensraum ein gutes Stück voranbringen wird. Dieser Ausweis ist übersichtlich, denn er fasst die einzelnen Ausbildungsabschnitte und Kenntnisse zusammen. Die einzelnen Dokumente belegen die in unterschiedlichen Ausbildungseinrichtungen und Ländern erbrachten Leistungen und Ausbildungszeiten. Schließlich ermöglicht EUROPASS Angaben zu jeder Form erworbener Erfahrungen, egal ob ausbildungs- oder berufsbezogen und auch im sozialen, kulturellen oder sportlichen Bereich. Damit werden auch der Jugendfreiwilligendienst und die erworbene Sozialkompetenz anerkannt und aufgewertet".

Praktische und alltägliche Hilfestellungen wie EUROPASS füllen die europäische Idee mit Leben!

Link: EUROPASS