Termine

Beachten Sie auch die aktuellen Meldungen und Pressemitteilungen sowie die Berichterstattung/Bilder von Terminen vor Ort.

LandesLandFrauenTag — Talkrunde „Europa-ein Dorf“

iCalendar-Icon Mi 14.05.2014 15:30 - 17:15

Weitere Infos: http://www.landfrauen-sh.de/Newsdetails.13+M525a79983b7.0.html

Ort: Holstenhallen, Halle 5, Justus-von-Liebig-Straße 2-4, 24537 Neumünster

Reimer Böge beim LandesLandFrauenTag in Neumünster

Rund 1600 zumeist weibliche Gäste verfolgten auf dem LandesLandFrauenTag in den Holstenhallen die Talkrunde „Europa-ein Dorf“ mit Reimer Böge und den Kandidaten anderer Parteien zur Europawahl. Für den selbständigen Landwirt aus Hasenmoor war es auch ein wenig wie ein Heimspiel und seine Statements wurden mehrfach von spontanem Beifall unterbrochen. Die Diskussion wurde von Jan Malte Andresen (NDR) souverän und humorvoll moderiert.

Bereits vor den Holstenhallen war der Europaparlamentarier an einem Stand vom Gärtnerhof Büge aus Hartenholm heimatlich-fröhlich empfangen.

Reimer Böge setzte sich in seinem Statement für die Breitbandverkabelung mit schnellem Internet und intakte Verkehrsverbindungen auf dem Land mit Brüsseler Unterstützung ein. „Wir wollen möglichst wenig Bürokratie. Notwendige Regelungen sollen auch für die Landwirtschaft. praxisgerecht, überschaubar und nachvollziehbar sein. Unser Leitbild ist ein lebendiges Europa, das die Lebensqualität auch in den ländlichen Regionen sichert“, argumentierte der Der CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat für die Europawahl im Talk.

Wibke Bruhns (erste Nachrichtesprechein im westdeutschen Fernsehen) bekundete ihr Unverständnis über das Kippen der 5% Hürde.

Gemeinsam mit Wibke Bruhns und Andreas Cichowicz, dem Chefredakteur des NDR-Fernsehens appellierten Reimer Böge und die Kandidatinnen von SPD und FDP am 25. Mai zur Europawahl zu gehen.

Der LandFrauenVerband ist die bedeutendste Interessenvertretung für alle Frauen im ländlichen Raum. Sie setzen sich für ein lebenswertes Land ein. Für Dörfer und Orte, in denen es sich zu leben lohnt, in denen es eine funktionierende Gemeinschaft und Infrastruktur gibt. Für ein Wohnen, das attraktiv und komfortabel ist.