EU-Ticker

Übersichtsseite 1 bis 10 von 1002

Mo 16.10.2017 14:54

EU-geförderte Gravitationsforscher veröffentlichen heute bahnbrechende astronomische Entdeckung

Heute (Montag) um 16 Uhr stellen die Wissenschaftler, die an der Entdeckung der Gravitationswellen mitgearbeitet haben, bahnbrechende Forschungsergebnisse vor. Sie enthüllen ein astronomisches Phänomens, das nie zuvor beobachtet wurde. Drei Forscher aus diesem Team wurden vor kurzem mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

https://ec.europa.eu/germany/news/20171016-nobelpreis-astronomie_de

Mo 09.10.2017 18:56

Kohäsionsbericht liefert Daten für Debatte über künftige Regionalpolitik

Die EU-Kommission hat heute (Montag) einen Bericht über den europäischen Mehrwert und die künftige Ausrichtung der EU-Kohäsionspolitik nach 2020 vorgestellt. Der Kohäsionsbericht zeigt auf, dass die europäische Wirtschaft nach den Krisenjahren wieder auf die Beine kommt und die wirtschaftlichen Lücken in den Regionen nun langsam wieder zuwachsen. Jedoch gibt es nach wie vor ein Gefälle zwischen den Mitgliedstaaten und auch innerhalb der einzelnen Mitgliedstaaten. Von 2014-2020 stehen insgesamt 351,8 Mrd. Euro für die Kohäsionspolitik zur Verfügung, Deutschland erhält rund 19,2 Mrd. Euro.

https://ec.europa.eu/germany/news/20171009-kohaesionsbericht_de

Do 14.09.2017 12:39

Reimer Böge zur Forderung nach transnationalen Listen

Der Angriff des SPD-Europaabgeordneten Jo Leinen gegen die CDU/CSU-Abgeordneten im EP, die transnationale Wahllisten ablehnen, ist absurd! Seit Jahren verfolgt Leinen diese Position geradezu messianisch!

Dies würde nur zu einer Zentralisierung der Kandidatenaufstellung und zu Abgeordneten erster und zweiter Klasse führen.

Zudem ziehen die europäischen politischen Parteien mit Wahlprogrammen in den Wahlkampf. Darüber und über die geeigneten Kandidaten vor Ort entsteht die Europäisierung des Wahlkampfes!

Im Übrigen ist die Darstellung des Erreichten in Europa entscheidend, sowie das gemeinsame Eintreten für die Projekte der Zukunft. Nur so wird Europa gebaut und nicht über transnationale Listen!

Mi 13.09.2017 12:23

Juncker-Rede zur Lage der Union 2017: Den Wind in unseren Segeln nutzen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat heute (Mittwoch) vor den Abgeordneten des Europäischen Parlaments in Straßburg seine Rede zur Lage der Union 2017 gehalten. In der Rede stellte Juncker seine Prioritäten für das kommende Jahr vor und skizzierte seine Vision, wie sich die Europäische Union bis zum Jahr 2025 weiterentwickeln könnte. Er legte einen Fahrplan für eine mehr geeinte, stärkere und demokratischere Union vor. „Europa hat wieder Wind in den Segeln. Aber wir werden nur vom Fleck kommen, wenn wir diesen Wind nutzen", sagte Juncker. „Wir sollten den Kurs für die Zukunft abstecken. Wie Mark Twain schrieb: Jahre später werden wir mehr enttäuscht sein von den Dingen, die wir nicht getan haben, als von den Dingen, die wir getan haben. Jetzt ist der Moment, um ein mehr geeintes, stärkeres und demokratischeres Europa für das Jahr 2025 aufzubauen.“

https://ec.europa.eu/germany/news/20170913-juncker-rede-zur-lage-der-union-2017_de

Mi 09.08.2017 17:31

10 Jahre nach Ausbruch der Krise: Wiederaufschwung dank konsequenter Maßnahmen der EU

Vor 10 Jahren brach die weltweite Finanzkrise aus, die die schlimmste Rezession in der 60-jährigen Geschichte der Europäischen Union auslöste. Die Krise wurde zwar nicht in Europa ausgelöst, EU-Organe und Mitgliedstaaten mussten aber dennoch entschlossen eingreifen, um ihre Auswirkungen abzufedern und die Mängel der ursprünglichen Struktur der Wirtschafts- und Währungsunion zu beheben. Dieses resolute Vorgehen hat sich ausgezahlt: Heute wächst die EU-Wirtschaft im fünften Jahr in Folge. Die Arbeitslosigkeit ist auf dem tiefsten Stand seit 2008, die Banken sind stärker aufgestellt, die Investitionstätigkeit zieht wieder an und die öffentlichen Haushalte sind in einer besseren Verfassung. Die jüngsten wirtschaftlichen Entwicklungen machen Mut, doch sind noch weitere Anstrengungen notwendig, um die Folgen der Krisenjahre zu überwinden. Die Europäische Kommission arbeitet mit Nachdruck an der Umsetzung ihrer Agenda für Jobs, Wachstum und soziale Gerechtigkeit.

https://ec.europa.eu/germany/news/10-jahre-nach-ausbruch-der-krise-wiederaufschwung-dank-konsequenter-massnahmen-der-eu_de

Mo 31.07.2017 14:54

Milch, Obst und Gemüse für Schülerinnen und Schüler

Ab 1. August startet ein neues EU-Schulprogramm zur Förderung gesunder Essgewohnheiten. In den teilnehmenden Schulen werden Obst, Gemüse und Milcherzeugnisse verteilt und ein spezielles Bildungsprogramm initiiert. Das Programm kann in der ganzen EU ab dem ersten Tag des Schuljahres 2017/18 umgesetzt und die Schülerinnen und Schüler täglich mit frischem Obst, Trinkmilch und anderem versorgt werden. Deutschland bekommt insgesamt eine Mittelzuweisung von etwa 37 Millionen Euro.

https://ec.europa.eu/germany/news/milch-obst-und-gem%C3%BCse-f%C3%BCr-sch%C3%BClerinnen-und-sch%C3%BCler_de

Do 20.07.2017 16:01

Klarstellung: EU will weder Pommes noch knuspriges Brot verbieten

Entgegen anderslautender Behauptungen will die EU-Kommission weder Pommes noch gerösteten Kaffee verbieten. Auch das besonders in Deutschland beliebte Pumpernickel und jedes andere Brot mit einem dunklen Teig dürfen selbstverständlich dunkel bleiben. Neue Vorschriften zur Senkung des Acrylamidgehalts in Lebensmitteln sollen vielmehr Lebensmittelunternehmern verbindliche Regeln an die Hand geben, um Verbraucher vor dem krebserzeugenden Stoff zu schützen. Einem entsprechenden Kommissionsvorschlag stimmte gestern (Mittwoch) die Mehrheit der Mitgliedstaaten ohne Gegenstimmen zu. Acryladmid ist nachgewiesenermaßen krebserregend und entsteht bei hohen Temperaturen während der Zubereitung von Lebensmitteln. Deshalb soll etwa der Verkauf von verbranntem Brot künftig verboten werden, da darin mit hoher Wahrscheinlichkeit die krebserregende Substanz enthalten ist.

http://ec.europa.eu/germany/news/klarstellung-eu-will-weder-pommes-noch-knuspriges-brot-verbieten_de