Aktuelles

Beachten Sie auch die Terminliste sowie die Berichterstattung/Bilder von Terminen vor Ort.

Meldung 351 von 424

Do 17.01.2002

Reimer Böge Mitglied im neu eingesetzten nichtständigen Ausschuß des Europäischen Parlaments zur Maul- und Klauenseuche

Das Europäische Parlament hat heute die Einsetzung eines Nichtständigen Ausschusses zur Maul- und Klauenseuche (MKS) beschlossen. Die MKS- Ausbrüche in Großbritannien und anderen europäischen Ländern haben die Grenzen der Tierseuchenbekämpfung aufgezeigt. Die Folgen für die Landwirtschaft und den Tierschutz sind dramatisch und nicht akzeptabel. Deshalb begrüße ich den heutigen Beschluß des Parlaments ausdrücklich. Es geht jetzt vor allem darum, neue, international aufeinander abgestimmte Strategien in der Tierkrankheiten- und Tierseuchenbekämpfung herauszuarbeiten, erklärte der schleswig-holsteinische CDU-Europaabgeordnete Reimer Böge.

Reimer Böge fügte hinzu, daß er Mitglied dieses Ausschusses sein werde, dem folgende Zuständigkeiten übertragen wurden:

  • Bewertung der EU- Politik und der Kontrolle von Fleischeinfuhren aus Drittländern in Verbindung mit der Epidemie;
  • Analyse des bisherigen Umgangs mit der Maul- und Klauenseuche und der Umsetzung der einschlägigen gemeinschaftlichen Rechtsvorschriften und Einladung von Vertretern der Kommission und der Regierungen sowie von zuständigen Beamten zu den Anhörungen des Ausschusses;
  • Analyse der bisherigen Auswirkungen des Einsatzes von Gemeinschaftsmitteln auf die Bekämpfung der Maul- und Klauenseuche;
  • auf dieser Grundlage Formulierungen von Vorschlägen insbesondere für die Prüfung der Impfmaßnahmen sowie für politische und legislative Initiativen im Hinblick auf die Vorbeugung und Bekämpfung von Krankheiten in der Landwirtschaft generell.

Die Mandatszeit des Ausschusses wird zwölf Monate betragen, an deren Ende der Ausschuß dem Parlament einen Bericht unterbreiten wird.