Aktuelles

Beachten Sie auch die Terminliste sowie die Berichterstattung/Bilder von Terminen vor Ort.

Meldung 68 von 411

Mo 03.11.2014

EU-Mythos: EU will Kennzeichnungspflicht für selbstgebackenen Kuchen und Kekse

Zu einer Meldung der "BILD"-Zeitung vermeintlichen Vorschriften der EU-Verordnung zur Lebensmittelkennzeichnung, sagte der schleswig-holsteinische CDU-Europaabgeordnete Reimer Böge: "Die vermeintliche 'Gaga-Verordnung von der EU' in Form der neuen Lebensmittel-Informationsverordnung ist hanebüchener Unsinn. Es mangelt dem Artikel an jeder Recherche oder Hintergrundwissen. Es ist in keiner Weise so, dass künftig selbstgebackener Kuchen und Kekse, die auf Wohltätigkeitsveranstaltungen, Schul- und Kindergartenfesten und ähnlichen Veranstaltungen verkauft werden, irgendeiner Kennzeichnungspflicht unterliegen. Im Gegenteil: gerade unsere CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament hat durchgesetzt, dass derartige Aktionen oder Produkte vollständig von der Kennzeichnungspflicht befreit wurden.

Auch nicht verpacke Frischprodukte, die das Handwerk oder der Lebensmitteleinzelhandel anbieten, sind weitgehend von der Kennzeichnungspflicht befreit. Hier muss allerdings eine Information über die möglicherweise im Produkt vorhandenen allergenen Stoffe verfügbar sein. Das macht auch Sinn, da es immer mehr Menschen mit Lebensmittelallergien oder -unverträglichkeiten gibt. Diese Regelungen gelten für die ganze EU, also für jeden Mitgliedstaat und auch für jedes Bundesland in Deutschland. Es handelt sich um eine europäische Verordnung, der die Bundesregierung bereits in Brüssel zugestimmt hat."