Reimer Böge vor Ort

Hier finden Sie einen Auswahl der Auftritte und Aktivitäten von Reimer Böge; Sie können auch speziell Reimer Böge vor Ort in Schleswig-Holstein oder Reimer Böge vor Ort in Europa anzeigen lassen.

Quickborn, 13.04.2014 11:00

Reimer Böge wirbt in Quickborn für ein erfolgreiches Europa

Einen Tag nach „Appen musiziert“ besuchte Reimer Böge am Sonntag erneut den Kreis Pinneberg. Der CDU Landesvorsitzende und Spitzenkandidat für die Europawahl am 25. Mai folgte einer Einladung der CDU Quickborn in die Mensa der Comenius-Schule. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Pianistin Anna Milewska.

Reimer Böge stellte in seiner Rede die besondere Bedeutung der ersten Europawahl nach dem Inkrafttreten des Reformvertrages von Lissabon in den Vordergrund seiner Rede. Schleswig Holstein wird in der neuen EU-Förderperiode 2014-2020 wieder sehr stark von den Fördermitteln aus Brüssel profitieren.

Appen, 12.04.2014 17:30

Reimer Böge bei „Appen musiziert“

„»Appen musiziert« steht seit vielen Jahren für die erfolgreiche ehrenamtliche Benefizveranstaltung in Schleswig-Holstein, die sich auch über die Landesgrenzen hinweg einen großen Namen gemacht hat. Sie ist eine wahre Erfolgsstory. Darauf kann Appen zu recht stolz sein! Das unglaublich hohe Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beeindruckt mich tief. Ihnen allen sowie den vielen Spendern und Sponsoren danke ich herzlich. Im Interesse der schwer kranken Kinder und eines vorbildlichen bürgerschaftlichen Engagements wünsche ich uns allen, dass Appen noch viele Jahre musizieren wird."

Bargteheide, 12.04.2014 10:00

Abpunschen und Angrillen der CDU Bargteheide

Beim „Abpunschen und Angrillen“ der CDU Bargteheide wurde Reimer Böge als CDU-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat seiner Partei für die anstehende Europawahl herzlich begrüßt. Viele Gesprächspartner nutzten dabei auch die Gelegenheit, mit ihm über die Europapolitik zu diskutieren.

Bargteheide, 11.04.2014 10:00

Reimer Böge bei einer Podiumsdiskussion mit Vertretern von 6 Parteien für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im Kopernikusgymnasium Bargteheide

„Abschlüsse in Europa müssen gegenseitig anerkannt werden. Das gilt für Schule, Ausbildung und Studium. Viele Schüler, Auszubildende und Studierende verbringen schon jetzt einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland. Unser Ziel ist, dass noch mehr junge Menschen diese Chance ergreifen. Denn wir brauchen auch künftig qualifizierte und leistungsbereite Menschen in Europa. Dabei sind Sprachkenntnisse und Erfahrungen in anderen Ländern besonders wichtig.“

Rendswühren, 10.04.2014 19:30

Kamingespräch des CDU-OV Rendswühren

Reimer Böge berichtete hier über die EU-Förderung im ländlichen Raum für 2014-2020: „Im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) wird Schleswig-Holstein in der Förderperiode 2014-2020 420 Mio. Euro erhalten. Das ist im Vergleich zur letzten Förderperiode eine deutliche Mittelsteigerung von über 30 %. Diese Mittelsteigerung ergibt sich insbesondere aus der Neuregelung des innerdeutschen ELER-Verteilungsschlüssels sowie aus der Umschichtung von Mitteln aus den Direktzahlungen. Die Kofinanzierungsrate beträgt wie bisher 50 %. Die Umsetzung des LEADER-Ansatzes zur lokalen Entwicklung verbunden mit der Schaffung von 21 "Aktivregionen" war in Schleswig-Holstein bisher ein großer Erfolg. Jetzt werden 63 Mio. Euro aus den ELER-Mitteln in Schleswig-Holstein für die Aktivregionen zur Verfügung gestellt.Für die neue Periode ergeben sich jedoch noch größere Möglichkeiten, denn neben den fest für LEADER-Projekte vorgesehenen ELER-Mitteln können nun auch andere Fonds für diesen Förderansatz herangezogen werden. Durch den maximalen Kofinanzierungssatz von 80 % gewinnt LEADER an zusätzlicher Attraktivität, denn es werden nur 20 % Zuschüsse verglichen mit 50 % bei regulären ELER-Projekten fällig."

Husum, 07.04.2014 10:00

Europäische Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Unternehmertätigkeit diskutierte Reimer Böge heute mit zahlreichen Vertretern der MIT Nordfriesland

"Im Rahmen des 'Small Business Act' hat die EU seit 2005 rund 660 Initiativen zur Stärkung des Mittelstandes auf den Weg gebracht. Allein durch die Reduktion der Bürokratielast um mehr als 25 % ergeben sich für KMU Einsparungen von fast 31 Milliarden Euro. Durch die Schaffung europäischer Standards im Vergaberecht, in der Berufsanerkennung und im Patentwesen, sowie von Sonderregelungen für KMU, beispielsweise bei der Rechnungslegung, ergeben sich zudem viele Erleichterungen, die einen fairen Wettbewerb im EU-Binnenmarkt gewährleisten. Auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen zugeschnittene EU-Förderprogramme und Finanzinstrumente stellen schließlich sicher, dass dem Mittelstand das notwendige Kapital zur Verfügung steht, damit er sein Innovationspotential voll ausschöpfen kann. Das Momentum der letzten Jahre muss auch künftig aufrecht erhalten werden, um auch die letzten Hürden für den Mittelstand zu beseitigen. Die Nutzung der bewährten Instrumente, d.h. der systematischen Überprüfung von Rechtsakten im Rahmen der REFIT-Initiative und des KMU-Tests für Gesetzesinitiativen, ist dabei ebenso unabdingbar wie der regelmäßige Austausch mit den betroffenen Unternehmen selbst."

Berlin, 05.04.2014

CDU-Bundesparteitag zur Europawahl

Rendsburg, 31.03.2014 11:00

Aktion "Europäer gehen in die Schule" — Schülergespräch

Im Rahmen des diesjährigen EU-Projekttages der Bundesregierung an Schulen sprach Reimer Böge mit Schülerinnen und Schülern des 12. Jahrgangs am Kronwerk-Gymnasium in Rendsburg. Dabei wurden auch viele Fragen zum Konflikt zwischen Rußland und der Ukraine beantwortet: „Die geschichtlichen Verbindungen Russlands mit der Halbinsel Krim sind unbestritten. Jedoch gibt weder dies noch die auf der Krim lebende russischstämmige Volksgruppe einen hinreichenden Grund für das Handeln von Präsident Putin. Der sowjetische Parteichef Nikita Chruschtschow hatte die Krim 1954 der Ukraine zugeordnet. Dieser Status wurde von Russland im sogenannten Budapester Memorandum 1994 bestätigt. Mit diesem Vertrag wurde die Souveränität der Ukraine in den bestehenden Grenzen durch Russland ausdrücklich anerkannt. Das beinhaltete auch die Halbinsel Krim. Präsident Putin muss sich die Frage gefallen lassen, welchen Wert die von Russland unterschriebenen völkerrechtlichen Verträge noch haben. Russland hat somit kein Recht, die bestehenden Grenzen in Frage zu stellen.“

Kiel, 28.03.2014 18:00

Gastredner bei der Auftaktveranstaltung zum fünften Seminarprogramm des Vereins zur Förderung der Politischen Nachwuchsbildung

Reimer Böge: „Ich vertrete die Auffassung, dass es gelingen kann, junge Menschen insbesondere auch über den vorpolitischen Raum und durch Engagement vor Ort für Politik zu interessieren und für die Parteien zu gewinnen. Viele junge Menschen engagieren sich für bestimmte Interessen, Themen und Ziele in Vereinen und Verbänden, wollen hier bestimmte Anliegen entwickeln und voranbringen. Meist kommt irgendwann der Punkt, an dem es ohne politisches Engagement nicht mehr weiter geht. Dann ist die Politik gefordert, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen oder anzupassen. Insofern müssen die Parteien aber auch attraktive Angebote für jüngere Menschen schaffen und sich ihren Bedürfnissen anpassen.“

Flensburg, 27.03.2014 19:00

Reimer Böge und der Standortfaktor Infrastruktur

Am Freitag diskutierte der CDU Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Reimer Böge mit Fachleuten aus den Bereichen Wirtschaft und Verkehr aus Schleswig-Holstein sowie unserem Nachbarland Dänemark über den „Standortfaktor Infrastruktur“ für Schleswig-Holstein.

Plön, 21.03.2014 10:00

Europaprojekt "Braucht die Jugend Europa — oder braucht Europa die Jugend?"

Um Europa Jugendlichen näher zu bringen, startete in der Regionalschule am Schiffsthal in Plön das Projekt „Braucht die Jugend Europa- oder braucht Europa die Jugend“. Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse recherchierten dazu über mehrere Wochen im Internet. Zum Projektabschluss diskutierten heute die Schülerinnen und Schüler mit Reimer Böge, der dieses Projekt außerordentlich begrüßte: „Ich diskutiere gern mit Jugendlichen über Europa, denn Europa ist vor allem das Zukunftsprojekt für die junge Generation. Wie früher die Handwerksgesellen, sollten auch heute die jungen Menschen auf Europatour gehen. Europäische Förderprogramme ermöglichen es vielen jungen Menschen, in ihrer Ausbildung oder im Studium eine „europäische Dimension“ zu verwirklichen. Die dadurch erlangte soziale Kompetenz, Flexibilität in einem anderen kulturellen Umfeld, Sprachkenntnisse und die Fähigkeit, von einander zu lernen, sind gute Grundlagen für die weitere persönliche und berufliche Entwicklung.“

Husum, 21.03.2014

Energietalk auf der Messe New Energy Husum

Zu einem Energietalk unter der Moderation des CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Tim Hanke traf sich Reimer Böge auf der New Energy mit Peter Becker (Geschäftsführer Messe Husum) und Benn Olaf (Geschäftsführer der Stadtwerke Husum. Reimer Böge: „Auf europäischer Ebene werden vor allem Rahmenbedingungen geschaffen, damit der Binnenmarkt für Strom und Gas funktioniert und der notwendige grenzüberschreitende Netzausbau gefördert wird. Die Fortsetzung der Zieltrias aus Reduktion von Treibhausgasen, gesteigerter Energieeffizienz und erhöhtem Anteil erneuerbarer Energien ist unbedingt notwendig, da hierdurch indirekt auch andere Ziele wie eine geringere Abhängigkeit von Zulieferungen verfolgt werden können. Die Situation in der Ukraine/Russland rückt die Bedeutung grenzüberschreitender europäischer Netze für die Gewährleistung der Versorgungssicherheit in den Vordergrund.“

Henstedt-Ulzburg, 13.03.2014

Reimer Böge in Henstedt-Ulzburg

Auf der Europaveranstaltung der CDU Henstedt-Ulzburg unterstrich Reimer Böge die Bedeutung der Europawahl am 25. Mai und appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, ihr Stimmrecht wahrzunehmen: "Die anstehende Europawahl ist die erste Wahl nach Inkrafttreten des Reformvertrages von Lissabon, der die Gesetzgebungskompetenzen des Europäischen Parlaments ausgeweitet hat. Das Parlament bestimmt jetzt gleichberechtigt mit dem EU-Rat in fast allen Politikbereichen über Gesetze mit, die in allen 28 Mitgliedstaaten gelten. Es entscheidet über alle internationale Abkommen sowie über den EU-Haushalt. Das neue Europäische Parlament wird auch den nächsten EU-Kommissionspräsidenten wählen. Bei der Kandidatenaufstellung werden die Staats- und Regierungschefs zum ersten Mal die Ergebnisse der Europawahl 2014 zu berücksichtigen haben. Das macht deutlich, wie wichtig Ihre Stimme ist!“

Rendsburg, 03.03.2014

Reimer Böge auf der Sitzung des Landeshauptausschusses des Bauernverbandes Schleswig-Holstein

„Die drei europäischen Institutionen Parlament, Rat und Kommission haben sich am 26. Juni 2013 nach zähen Verhandlungen politisch und fachlich auf eine gemeinsame Linie zur GAP-Reform verständigt. In dieser Einigung haben sich die beiden Gesetzgeber Europäisches Parlament und Rat explizit zu den einzelnen Punkten positioniert. Dabei haben sie auch die Berechtigung der EU-Kommission vorgesehen, delegierte Rechtsakte in einigen spezifischen Punkten des GAP-Reformpaketes zu erlassen. Vor diesem Hintergrund haben mein CSU-Kollege Albert Deß und ich Agrarkommissar Ciolos aufgefordert, bei der Ausarbeitung dieser delegierten Rechtsakten sorgfältig auf die politische Einigung zu achten und diese im vollen Umfang zu berücksichtigen. Das wurde von Ciolos auch zugesagt. Wir werden nun weiterhin auf die Einhaltung der fachlichen und politischen Einigung achten. Ein Aufweichung darf es in keinem Punkt geben!“

Glinde, 21.02.2014 18:00

Auftaktveranstaltung zur Europawahl der Europa-Union, KV Glinde, Aumühle und Schwarzenbek

„Es geht um Europa. Es geht um Sie. Reden Sie mit.“ — Unter diesem Motto stand eine Podiumsdiskussion, zu der heute die Ortsverbände Glinde, Schwarzenbek und Aumühle/Wohltorf der Europa-Union SH eingeladen hatten. Nach ihren kurzen Eingangsstatements stellten sich die Europaabgeordneten Reimer Böge, Britta Reimers und Ulrike Rodust den Fragen des Moderators Uwe Döring (Landesvorsitzender der Europa-Union SH) und zahlreicher Gäste aus dem breiten Spektrum der Europapolitik.

Kiel, 17.02.2014 19:00

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung "Schleswig-Holstein weiterdenken"

Am Montag Abend (17.02.2014) fand im Kieler Wissenschaftszentrum die Auftaktveranstaltung der neuen Reihe "Zukunft fängt Zuhause an - Schleswig-Holtein weiterdenken" der Nord-CDU statt. Rund 80 Parteimitglieder diskutierten mit den Gästen Dr. Ole Wintermann (Bertelsmann-Stiftung, Blogger) und Dr. Klaus-Heiner Röhl (Institut der deutschen Wirtschaft) über die Herausforderungen und Chancen, die Schleswig-Holstein bis 2022 erwarten.

Kronshagen, 14.02.2014 16:00

Reimer Böge am Valentinstag bei der Frauen Union in Kronshagen

Am Valentinstag sprach Reimer Böge im Bürgerhaus in Kronshagen auf der traditionell-fröhlichen Nachmittagsveranstaltung der Frauen Union über Schleswig-Holstein als guter Nachbar in Europa. Über 200 meist weibliche Gäste, darunter zahlreiche Mandatsträger hatten sich bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu einem gelungenen bunten Programm versammelt.

Nahe, 02.02.2014 11:00

CDU Neujahrsempfang mit Ehrungen und Reimer Böge in Nahe

Gleich drei Vorsitzende ehrten Karin Beckmann im vollbesetzten Naher Bürgerhaus mit dem Bürgerehrenpreis der CDU Nahe für ihr langjähriges und vielfältiges ehrenamtliches Engagement für die Kirchengemeinde sowie für den Sport- und Skatverein. Der CDU-Landesvorsitzende Reimer Böge, der Kreisvorsitzende Gero Storjohann und Nahes CDU Vorsitzender Dr. Manfred Hoffmann dankten Karin Beckmann zudem mit der silbernen Ehrennadel und einer von Angela Merkel unterzeichneten Ehrenurkunde für ihr vierzigjähriges Engagement bei den Christdemokraten.

Itzehoe, 26.01.2014

Neujahrsempfang CDU Itzehoe

Gleich auf mehreren Veranstaltungen an diesem Wochenende wurde der CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat zur Europawahl Reimer Böge herzlich begrüßt. In seinen Reden ging er scharf mit der Politik der schleswig-holsteinischen Landesregierung ins Gericht und unterstrich die Bedeutung der Europawahl am 25. Mai.2014.

„Am 25. Mai findet nicht nur die Europawahl, sondern auch eine Reihe von Bürgermeisterdirektwahlen in Schleswig-Holstein statt. Das ist eine große Chance für die CDU. Denn wir können deutlich machen, dass wir nicht nur die Kommunalpartei in Schleswig-Holstein sind, sondern auch die Europapartei. Wir wollen wieder stärkste Kraft werden, damit wir gemeinsam unsere erfolgreiche Politik für Deutschland und Europa unter Führung von Angela Merkel fortsetzen können!“

25.01.2014 19:00

Grünkohlessen des Regionalverbandes Wittensee

„Die Europawahl am 25. Mai ist die erste Europawahl nach dem Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon. Dieser Reformvertrag hat den Anteil der Mitentscheidungsbereiche des Europäischen Parlaments auf fast 100% erhöht. Das Parlament ist jetzt nahezu gleichberechtigt mit dem Rat der Europäischen Union. Auch wird das Europäische Parlament 2014 nach einem neuen Verfahren den Präsidenten der Europäischen Kommission wählen und damit noch mehr Einfluss auf die europäische Exekutive nehmen. Der Europäische Rat muss jetzt bei seinem Kandidatenvorschlag für das Amt des Kommissionspräsidenten das Ergebnis der Europawahl berücksichtigen, also ein Mitglied derjenigen Europapartei vorschlagen, die die stärkste Fraktion im Europäischen Parlament stellt.“

Neumünster, 25.01.2014

Neujahrsempfang der Frauen Union Neumünster

„Wenn wir unseren Wohlstand erhalten wollen, brauchen wir ein starkes Europa. Deutschland geht es auf Dauer nur gut, wenn es Europa gut geht. Wir setzen weiter auf einen starken Euro und stabile Preise, treten weiter den für Abbau der Schuldenberge und für Investitionen in Wachstum und Beschäftigung ein. Solidarität und Eigenverantwortung gehören zusammen. Es wird keine Vergemeinschaftung von Schulden geben. Unser Ziel ist es, mit Europa im globalen Wettbewerb weiter oben mitzuspielen“, so das Fazit der Rede von Reimer Böge im finanzpolitischen Teil.

Schwentinental, 24.01.2014

Gespräch zum neuen Jahr vom CDU Kreisverband Plön

„Wir als CDU Schleswig-Holstein positionieren uns deutlich gegen das Schulgesetz, das letzten Mittwoch im Schleswig-Holsteinischen Landtag von SPD, Grünen und SSW verabschiedet wurde. Dieses Schulgesetz ist das Ergebnis eines monatelangen Pseudo-Dialoges, dessen ideologische Pflöcke SPD, Grüne und SSW bereits mit dem Koalitionsvertrag und dem Vorschaltgesetz fest in die Bildungslandschaft Schleswig-Holsteins eingeschlagen haben: Gleichmacherei statt Leistung, Gymnasien schwächen und möglichst lautlos in Schleswig-Holstein die Einheitsschule einführen! Ein rot-grün-blaues Bildungsdiktat, das das tiefe Misstrauen von SPD, Grüne und SSW in unsere Schulen und deren Lehrerinnen und Lehrer offenbart. Der schleswig-holsteinischen Landesregierung ist es nicht gelungen, einen breiten politischen Konsens über die zukünftige Schulpolitik zu erzielen. Schleswig-Holstein ist heute so weit wie noch nie von einem Schulfrieden entfernt!“.

Kiel, 20.01.2014

Verleihung des Hermann-Ehlers Preises an Jean-Claude Juncker

„Reimer Böge ist eine der führenden Kräfte in der Fraktion der Europäischen Volkspartei, und ich hoffe, dass er es bleiben wird. Ich möchte Kommissionspräsident werden“, sprach der Preisträger des Hermann Ehlers Preises 2013 Jean-Claude Juncker in Kiel Klartext.

An der Feier zur Verleihung des hochrangigen Preises an Luxemburgs ehemaligen Premierminister nahmen ca. 400 Gäste teil. Einige erlebten die Reden von Reimer Böge MdEP (Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holsteins), Otto Bernhardt (Vorsitzender der Hermann Ehlers Stiftung), Klaus Schlie MdL (Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages) und Dr. Eberhardt Schmidt-Elsaeßer (Staatssekretär im Ministerium für Justiz, Kultur und Europa) auf einem Flachbildschirm im Foyer.

Mölln, 17.01.2014

Neujahrsempfang der CDU Mölln mit Reimer Böge

Auf dem Neujahrsempfang der CDU Mölln sprach Gastredner Reimer Böge im vollbesetzten Hauptmannshof über die aktuelle Landes- und Europapolitik. Der CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat für die Europawahl in Schleswig-Holstein kritisierte die bisherigen Vorschläge von Innenminister Andreas Breitner zur Neuordnung des Kommunalen Finanzausgleichs in Schleswig-Holstein.

Hasloh, 12.01.2014 15:00

Neujahrsempfang der CDU Hasloh

„Ein automatischer Anspruch auf Zugang zum deutschen Sozialsystem leitet sich aus dem Recht der Freizügigkeit nicht ab! Die europarechtlichen Bestimmungen sind in dieser Frage eindeutig - es liegt in der Entscheidung der Mitgliedstaaten, unter welchen Bedingungen Sozialleistungen gewährt werden. Es kann aber nicht sein, dass in Deutschland durch Vollzugsdefizite - z.B. mangelnde Kontrolle der Scheinselbständigkeit- Probleme produziert werden, die dann in den Kommunen vor Ort für Aufregungen sorgen und den Anspruch auf Freizügigkeit in der EU emotional in Frage stellen. Das dürfen wir uns nicht leisten. Ich appelliere daher an Städte und Kommunen als Vollzugsbehörden, von Beginn an EU-Recht, das eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen gegen Missbrauch, Betrug und Irrtümer vorsieht, konsequent und streng anzuwenden. Auch der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung hat diesem Thema einen hohen Stellenwert beigemessen.“

Flintbek, 12.01.2014 11:00

Neujahrsempfang der CDU Flintbek

„Das Recht auf Freizügigkeit ist ein Kernelement der Unionsbürgerschaft. Es erlaubt den Unionsbürgern, überall in der EU wohnen, arbeiten und studieren zu können. Auch für Deutschland ist Arbeitnehmerfreizügigkeit angesichts des Fachkräftemangels eine unverzichtbare Errungenschaft. So warnt beispielsweise das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, dass durch den fortschreitenden demographischen Wandel in Schleswig-Holstein 70.000 qualifizierte Fachkräfte bis 2025 fehlen werden, um die Wirtschaftskraft und das soziale Sicherungssystem zu erhalten.

Kiel, 10.01.2014

Kreisparteitag der CDU Kiel

Auf dem Kreisparteitag der CDU Kiel gratulierte Reimer Böge den nominierten Oberbürgermeisterkandidaten Stefan Kruber zu seinem hervorragenden Ergebnis: „Sie sind Kieler und kennen die Stadt, ihre Vorzüge und auch ihre Probleme. Seit vielen Jahren engagieren Sie sich für die CDU und für die Stadt in der Ratsversammlung und führen hier die Fraktion sehr kompetent und tatkräftig. Die Ergebnisse der letzten Kommunalwahl geben Ihnen und uns allen Rückenwind, denn wir lagen landesweit mit großem Abstand vor der SPD. Auch nach der Bundestagswahl ist die CDU Kiel mit ihrem Kreisvorsitzenden Thomas Stritzl wieder im Bundestag vertreten. Wir haben allen Grund, gemeinsam selbstbewusst und optimistisch in diesen Oberbürgermeisterwahlkampf zu starten.“

Bordesholm, 11.11.2013 14:00

Vorstellung Konzept gemeindliche Wirtschaftswege für RD-Eck

Mit Blick auf EU-Fördermittel übergaben heute bei einer Veranstaltung des Arbeitskreises „Wege des Amtes Bordesholm“ Vertreter des Kreises Rendsburg-Eckernförde Reimer Böge ein Entwicklungskonzept zur Sanierung und Werterhaltung der Wirtschaftswege.

Kiel, 09.11.2013

59. Bundeskongress der Europa-Union Deutschland

Im Rahmen von exklusiven Talkrunden „Europäer ganz nah“ auf dem 59. Bundeskongress der Europa-Union Deutschland informierte Reimer Böge über den aktuellen Stand des Mehrjahresfinanzrahmens 2014-2020

Kiel, 08.11.2013 10:00

Gespräch mit Landeshandwerkrat

Reimer Böge traf heute in Kiel mit Vertretern des Landeshandwerkrates Schleswig-Holstein zusammen, um sich über europäische Entscheidungen mit Auswirkungen auf das Handwerk zu informieren und auszutauschen. Breiten Raum nahm dabei auch die Diskussion über das duale Ausbildungssystem ein.

Elmshorn / Wedel, 25.10.2013

Regionsbereisung der Projektgesellschaft Norderelbe

Über die Erfolge der EU-Strukturförderung überzeugte sich Reimer Böge heute bei einer Regionsbereisung der Projektgesellschaft Norderelbe zu Förderprojekten des Zukunftsprogramms Wirtschaft im Kreis Pinneberg. Die Station seiner Bereisung waren: Projekte „Berufsbildungsstätte Elmshorn-Modernisierung von Ausbildungswerkstätten“ und das Projekt „Revitalisierung Stadthafen Wedel“.

Ältere Termine finden Sie im Archiv

Unterseiten zu dieser Seite: